* Maßbezug *

Startseite ] zurück ] Teelicht ] Blumenhocker ]

 

Wozu ein Maßbezugssystem?

Die Maße eines Werkstückes sollten nicht willkürlich festgelegt werden. Die Art der Bemaßung sollte sich vielmehr an der Herstellung des Werkstückes orientieren. Hier bieten sich Symmetrieachsen oder ausgewählte Körperkanten zur Bemaßung an.

Hier ein Werkstück zur Verdeutlichung:

Das rote Teil soll verschiebbar in einer Führung gelagert werden.

Hinten sowie an den Außenkanten liegt es horizontal beweglich an.

bemb3d.GIF (2628 Byte)

Alle waagerecht zu messenden Maße sind so gewählt, dass sie sich auf die grüne linke Körperkante beziehen (linkes Bild). Gleiches gilt für alle senkrecht zu messenden Maße (rechtes Bild). Sie beziehen sich auf eine waagerechte untere Achse.

                                  

Anders angeordnet finden sich die Maße in der nun fertigen Zeichnung. Die Maße sind so "herausgezogen", dass sie sich nach Möglichkeit nicht schneiden. "Kettenmaße" tauchen hierbei nicht auf.

skbez2.gif (3253 Byte)

Das Maßbezugssystem an praktischen Beispielen aus dem Werkunterricht

Die Maße beziehen sich auf eine Symmetrieachse
Die Maße beziehen sich auf   Körperkanten

 

 

Suche nach Stichworten

Startseite ] zurück ] Teelicht ] Blumenhocker ]

Zum Landesbildungsserver Mecklenburg - Vorpommern