* Darst. Spiel *

Startseite ] zurück ]

 

Auch das Fach/der Kurs Darstellendes Spiel kann einen Beitrag zum Projekt "Marionette" leisten. Hier können parallel zur Planungsphase im Werkunterricht Übungen zur Motorik des Menschen gemacht bzw. Bewegungsabläufe bei Vierbeinern oder anderen Tieren beobachtet werden.

Diese Betrachtungen sind notwendig, um zu verstehen, dass Marionetten dem Gesetz der Schwerkraft gehorchen, die Bewegungsabläufe aber durch Faden- oder Stabführung durch den Spieler gesteuert werden müssen. Das Verstehen des Funktionierens von Gelenken wirkt sich auf die konstruktive Gestaltung der Verbindungen zwischen den Einzelteilen aus.

Wenn die Marionetten dann fertig sind, kann das Führen dieser geübt werden mit dem Ziel, die im Deutschunterricht entworfenen Texte oder Dialoge szenisch umzusetzen.

Besonders interessant dürften für den aufmerksamen Lehrer die Erkenntnisse darüber sein, wie sich Schüler verhalten, wenn sie in Rollen schlüpfen.

Schüler, die keine Marionette führen können oder wollen, könnten beim Aufbauen und Umbauen der Kulisse oder des Bühnenbildes eine Aufgabe finden.

Voraussetzung für das Gelingen des Projektes sind eine langfristige Vorbereitung (zeitliche und inhaltliche Planung) und regelmäßige Besprechungen über den Stand der Umsetzung. Erfahrungen zeigen, dass nicht nur die Schüler ihren Spaß hatten.

Diese Seite wurde von Herrn 
Guse erarbeitet. 
Er unterrichtet Werken an der

Schule am Wasserturm
18055 Rostock
Blücherstraße 42

 

Suche nach Stichworten

Startseite ] zurück ]

Zum Landesbildungsserver Mecklenburg - Vorpommern